FH JOANNEUM Lecture mit Galit Avinoam

Galit-Avinoam_dmgWS

7. Mai 2018 | 17.00 Uhr
Kunsthaus Graz | Space 04 | Lendkai 1, 8020 Graz

ab 18.00 Uhr: Diskussion mit allen drei Vortragenden

In Kooperation mit dem Kunsthaus Graz

Designing for Protest
Kreativ zu sein gibt DesignerInnen die Möglichkeit, ihre Überzeugungen auf visuelle Weise auszudrücken. Manchmal wird Design verwendet, um für oder gegen etwas zu protestieren. In einem unterhaltsamen Vortrag beschreibt Galit Avinoam Design-Beispiele für Protestaktionen. Können oder sollten wir ein Protest-Tool entwerfen? Oder sollten wir es natürlich wachsen lassen? Kann Design dazu beitragen, dass sich Protest entfaltet? Gibt es dafür einen Ort und ist es richtig, bei schmerzhaften Themen über Ästhetik nachzudenken? Galit Avinoam wird ihre Gedanken über Protest-Camps in Israel und anderen Ländern teilen, Beispiele für Protest-Aktionen beschreiben, insbesondere für Umweltproteste, bei denen sie erfolgreich war.

Galit Pnina Avinoam
Galit Pnina Avinoam schloss 1999 ihr Studium am Holon Institute of Technology (H.I.T. Israel) ab. Bislang war sie als Dozentin an der BVD Design Academy, der Open University, H.I.T Holon und anderen Universitäten tätig. Sie ist auf individuelles Design spezialisiert und möchte den Erwartungen ihrer Kunden gerecht werden. Sie plant und designt private und öffentliche Räume wie Handelsflächen, Clubs, Bars, Restaurants, Büros, Hallen und Hotels. Galit Avinoam hat ihre wahre Berufung gefunden, indem Sie die Einzigartigkeit und besondere Persönlichkeit jedes Projekts oder Kunden identifiziert. Darüber hinaus schreibt sie professionell Artikel über Architektur und Design und teilt ihr Wissen in TV-Shows, womit sie ihr Design einem großen Publikum zugänglich macht.

Design & Protest
Die diesjährige Lecture-Reihe des Instituts für Design und Kommunikation der FH JOANNEUM bringt dazu ReferentInnen unter anderem aus Tel Aviv, Detroit, New York und Porto nach Graz, um unterschiedlichste Aspekte dieser Tendenzen an konkreten Beispielen zu präsentieren und zu diskutieren.

Seit mehr als hundert Jahren visualisieren Kreative Ideen, fördern das Engagement in sozialen und politischen Fragen und beteiligen sich so an der Gestaltung der Welt. Auch heute geben sich viele DesignerInnen nicht mehr damit zufrieden, gut betuchte KundInnen in ihrer Suche nach ästhetischer Abgrenzung zu bedienen, sondern hinterfragen zunehmend ihre Rolle als GestalterInnen im Kontext der immer größer werdenden Kluft zwischen Reich und Arm. Sie engagieren sich in sozialen Bewegungen, unterstützen Basisinitiativen und versuchen ganz einfach und unaufgeregt einen Beitrag zur Verbesserung der Welt und für eine solidarische Gesellschaft zu leisten.

idk.fh-joanneum.at
www.galitavinoam.com


___

Weitere FH JOANNEUM Lectures:

Dienstag, 8. Mai 2018
Joanneumsviertel | Kalchberggasse, 8010 Graz

15.00 Uhr | Klaus Kempenaars
16.00 Uhr | Paul Draus