FH JOANNEUM Lecture mit Michael Leube

Michael-Leube-(c)-Michael-Ebner_dmgWS
© Michael Ebner

7. Mai 2018 | 15.00 Uhr
Kunsthaus Graz | Space 04 | Lendkai 1, 8020 Graz

In Kooperation mit dem Kunsthaus Graz


Ein Übergangsritual: Von der Anthropologie zum Design

Design, so wie es unterrichtet wird, ist von und für Menschen. Es wird viel von UX Design, Usability, User-centered Design und Social Design geredet und trotzdem sind solche Ansätze noch immer äußerst selten. Immer noch wird das gestalterische Umfeld von großen Egos beherrscht.
Dieser persönliche Vortrag handelt von Michael Leube’s Werdegang vom Anthropologen und Entwicklungshelfer zum Designer. Er erzählt von der Frustration gegenüber der Flut von sinnlosen Produkten, künstlichen Bedürfnissen und dem unnachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Leube wünscht sich ein Aufrütteln der oft apathischen Studierenden und ein Wachwerden, um das enorme Potential des Designers als Problemlöser zu entdecken.

Michael Leube
Ursprünglich aus Innsbruck, ist Michael Leube in der San Francisco Bay Area aufgewachsen. Dort erhielt er an der University of California at Berkeley den B.A. Titel (Anthropologie und Vergleichende Religionskunde, 1994.) Er zog zurück nach Europa und erhielt den Magistergrad an der Universität Wien (Anthropologie und Humanbiologie, 1999) und das Doktorat an der Universität Zagreb (Anthropologie, 2003).
Für die Wiener Zeitung war Leube als Journalist für Umweltschutzthemen tätig. Mit einem Schwerpunkt in Entwicklungshilfe arbeitete er als Wissenschaftler in Guatemala (1999), Indien und Nepal (2000) und Kenia (2001.) Von 2000 bis 2013 lebte und arbeitete er als Anthropologe in Madrid und lehrte an den Universitäten Universidad Nebrija, Syracuse University, University of California, Santa Clara University und Saint Louis University.
An der Fachhochschule Salzburg forscht Leube seit 2013 an der Schnittstelle der Anthropologie und Design. Er ist überzeugt, dass ein gutes Design an den Homo Sapiens angepasst sein muss und deshalb jegliche industrielle Projekte Bezug auf den Menschen nehmen müssen. Neben der Forschung leitet Michael Leube Workshops zu den Themen Partizipatives Design, Humanitäres Design und Anthropologie des Konsums.

Design & Protest
Die diesjährige Lecture-Reihe des Instituts für Design und Kommunikation der FH JOANNEUM bringt dazu ReferentInnen unter anderem aus Tel Aviv, Detroit, New York und Porto nach Graz, um unterschiedlichste Aspekte dieser Tendenzen an konkreten Beispielen zu präsentieren und zu diskutieren.

Seit mehr als hundert Jahren visualisieren Kreative Ideen, fördern das Engagement in sozialen und politischen Fragen und beteiligen sich so an der Gestaltung der Welt. Auch heute geben sich viele DesignerInnen nicht mehr damit zufrieden, gut betuchte KundInnen in ihrer Suche nach ästhetischer Abgrenzung zu bedienen, sondern hinterfragen zunehmend ihre Rolle als GestalterInnen im Kontext der immer größer werdenden Kluft zwischen Reich und Arm. Sie engagieren sich in sozialen Bewegungen, unterstützen Basisinitiativen und versuchen ganz einfach und unaufgeregt einen Beitrag zur Verbesserung der Welt und für eine solidarische Gesellschaft zu leisten.

idk.fh-joanneum.at


___

Weitere FH JOANNEUM Lectures:

Montag, 7. Mai 2018
Kunsthaus Graz | Lendkai 1, 8020 Graz

16.00 Uhr | Mirko Ilić
17.00 Uhr | Galit Avinoam

Dienstag, 8. Mai 2018
Joanneumsviertel | Kalchberggasse, 8010 Graz

15.00 Uhr | Klaus Kempenaars
16.00 Uhr | Paul Draus
17.00 Uhr | Álvaro Rego