FH JOANNEUM Lecture mit Mirko Ilić

Mirco-Ilic_c-Robert Gojevic_dmgWS
© Robert Gojevic

7. Mai 2018 | 16.00 Uhr
Kunsthaus Graz | Space 04 | Lendkai 1, 8020 Graz

In Kooperation mit dem Kunsthaus Graz

Socially and Politically Driven Design
Meinungsverschiedenheiten sind ein wesentlicher Bestandteil für eine gesunde demokratische Gesellschaft. Unsere Fähigkeit als Bürger, unsere Meinung zu äußern, ist nicht nur ein Privileg, sondern auch eine Verantwortung. Ohne diesen Dialog könnte das Rückgrat dessen, wofür wir so hart gekämpft haben, leicht brechen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – Designer haben diesen Spruch zu ihrem Vorteil genutzt, indem sie einfache, aber kraftvolle Designs kreierten, die ihren Betrachtern sofort eindringliche Botschaften vermitteln.
Für Zensur und Selbstzensur, PR aber auch für Styling, Make-up, plastische Chirurgie und Mode braucht man Künstler und Designer, die die Kraft eines Bildes verstehen. Zuerst sind da Menschen/BürgerInnen und dann erst DesignerInnen. Hoffentlich werden sie eines Tages, wenn sie aufhören, KünstlerInnen/DesignerInnen zu sein, immer noch Menschen sein und im Laufe des Kreativprozesses nicht ihre Seele verkaufen.

Mirko Ilić
Mirko Ilić wurde in Bosnien geboren. In Europa produzierte er Comics, Illustrationen und kunstorientierte Poster, Bücher und Plattencover. In den USA war er Art Director des Time Magazine International Edition und der Op-Ed-Seiten der New York Times. 1995 gründete er sein Grafikdesign-Studio Mirko Ilić Corp und spezialisierte sich auf Editorial, Identity und Hospitality Design. Seine Arbeiten befinden sich in den Sammlungen vieler Institutionen und Museen, wie im Smithsonian Institution, MoMA und SFMOMA.
Zusammen mit Steve Heller, ist Mirko Ilić der Co-Autor mehrerer Bücher, darunter Genius Moves: 100 Icons of Graphic Design, Handwritten, The Anatomy of Design, Stop Think Go Do, Lettering Large, Presenting Shakespeare und Head to Toe: The Nude in Graphic Design. Mit Milton Glaser schrieb er The Design of Dissent. Er unterrichtet MFA Illustration an der School of Visual Arts in New York.

Design & Protest
Die diesjährige Lecture-Reihe des Instituts für Design und Kommunikation der FH JOANNEUM bringt dazu ReferentInnen unter anderem aus Tel Aviv, Detroit, New York und Porto nach Graz, um unterschiedlichste Aspekte dieser Tendenzen an konkreten Beispielen zu präsentieren und zu diskutieren.

Seit mehr als hundert Jahren visualisieren Kreative Ideen, fördern das Engagement in sozialen und politischen Fragen und beteiligen sich so an der Gestaltung der Welt. Auch heute geben sich viele DesignerInnen nicht mehr damit zufrieden, gut betuchte KundInnen in ihrer Suche nach ästhetischer Abgrenzung zu bedienen, sondern hinterfragen zunehmend ihre Rolle als GestalterInnen im Kontext der immer größer werdenden Kluft zwischen Reich und Arm. Sie engagieren sich in sozialen Bewegungen, unterstützen Basisinitiativen und versuchen ganz einfach und unaufgeregt einen Beitrag zur Verbesserung der Welt und für eine solidarische Gesellschaft zu leisten.

idk.fh-joanneum.at

___

Weitere FH JOANNEUM Lectures:

Montag, 7. Mai 2018
Kunsthaus Graz | Lendkai 1, 8020 Graz

17.00 Uhr | Galit Avinoam

Dienstag, 8. Mai 2018
Joanneumsviertel | Kalchberggasse, 8010 Graz

15.00 Uhr | Klaus Kempenaars
16.00 Uhr | Paul Draus
17.00 Uhr | Álvaro Rego