Geknüpftes Graz

Eröffnung:
22. Mai 2017 | 19.00 Uhr
Anmeldung bis 19. Mai unter geba@geba.cc
Dauer: 23. Mai bis 3. Juni 2017 | Mo bis Fr, 10.00 – 18.00 Uhr | Samstag | 10.00 – 17.00 Uhr
Ort: Teppichgalerie Geba | Hans-Sachs-Gasse 3, 8010 Graz

Einmal mehr heißt es in der Teppichgalerie Geba „Design trifft Tradition“.
Vor 30 Jahren eröffnete Harald Geba seinen Teppichschauraum mitten in der Grazer Altstadt – die sich nun auf einer eigenen Teppichkollektion wiederfindet: Gemeinsam mit dem New Yorker Designer Klaus Kempenaars hat Harald Geba eine Kollektion von Teppichen zum Thema Graz entworfen und umgesetzt – in bester Fair-Trade-Qualität.

Beim Design der Teppiche wurden Architekturelemente von Gebäuden wie der Murinsel, dem Kunsthaus, der Messe Halle Graz, dem Lichtschwert, Bauwerken am Hauptplatz und andere Elemente wie Teile eines Kettenhemdes oder einer Tracht miteinander verbunden. Werke von Komponisten mit Graz-Bezug wurden genauso aufgegriffen wie Elemente des heliozentrischen Weltbildes von Johannes Kepler.

Die Graz Kollektion verbindet zeitloses Design mit traditionellem Handwerk und höchster Knüpfqualität. Tibetische Hochlandwolle wird in reiner Handarbeit von der Schur bis zur Knüpfung in zwei Ateliers in Nepal verarbeitet. Ergänzend kommen auch Naturmaterialien wie chinesische Seide oder Leinen zum Einsatz.

Klaus Kempenaars
Klaus Kempenaars, Design-Kosmopolit mit starkem Steiermark-Bezug, ist einer der Gründer von xSITE, einer internationalen Design-Organisation, zu deren Kunden unter anderem Calvin Klein, Swatch, Sony, Knoll oder die Metropolitan Opera zählen.

Harald Geba
Harald Geba eröffnete 1987 seine Teppichgalerie Geba im Herzen der Grazer Altstadt. Seitdem ist er eine fixe Größe des internationalen Teppichdesigns. Zu Beginn stand eine Vision: Von moderner Kunst und Architektur inspiriert, beschloss Harald Geba, den Teppich neu zu denken. Geba-Teppiche stehen seither für zeitlos-modernes Design. Besonderes Augenmerk legt Harald Geba auch auf die Nachhaltigkeit seiner Teppiche.

www.geba.cc