SmartWorld_1=design4you_1_dmgdmg_KL

Smart World – Experience of Tomorrow

b4b Solutions, Liebenauer Hauptstraße 6, 8041 Graz
Freitag, 05. Mai 2017 / 09:00

Wie sich die Arbeitswelt durch die Digitalisierung verändert – das ist das Leitthema der Vortragsreihe „Smartworld – Experience of tomorrow“.

SmartWorld_1=design4you_1_dmg

5. Mai 2017 | 9.00 Uhr
Ort: b4b Solutions | Stiege A | Liebenauer Hauptstraße 2-6, 8041 Graz
Workshops „Design Thinking“: ab 11.00 Uhr
Jeweils maximal 15 Personen
Kosten: 90 Euro
Anmeldung bei Carina Rauscher unter mailto: carina.rauscher[at]b4b-solutions.at

Smart Work – wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus?
Wie sich die Arbeitswelt durch die Digitalisierung verändert, das ist das Leitthema der Vortragsreihe „Smart World – Experience of Tomorrow“. Impulsvorträge verschiedener UnternehmerInnen geben einen Einblick in die Potenziale digitaler Geschäftsprozesse – von der Datenerfassung bis zur Visualisierung von Businessthemen.

Die beteiligten Unternehmen widmen sich jeweils unterschiedlichen Teilbereichen. GUSSMAGG-art schafft aus Visionen greifbare Bilder; b4b-solutions unterstützt Unternehmen beim Design neuer Business-Prozesse. Die ivii GmbH ist Spezialist für Datenbearbeitung und bringt dem Publikum die technischen Möglichkeiten in diesem Bereich näher, während die 5-Welten-Coaches sich den Herausforderungen des Kulturwandels widmen und neue Organisationsformen entwickeln.

Im Anschluss an die Impulsvorträge gibt es die Möglichkeit, an zwei Workshops teilzunehmen, die sich vor allem an Führungskräfte und Unternehmerinnen und Unternehmer richten. Silvia Rathgeb und Peter Webhofer präsentieren mit Design Thinking eine kreative Methode, neue und innovative Geschäftsideen zu entwickeln. Wie man im Spannungsfeld innovativer Technologie und moderner Jobprofile mithilfe des 5-Welten-Modells neue Potenziale entfalten kann, zeigen Christiana Neuwirth und Sabine Veretza-Pekarz.

www.gussmagg-art-com

5-welten-teaser-(c)-Gussmagg-Art_dmg_KL

Workshop „5-Welten-Modell“

b4b Solutions, Liebenauer Hauptstraße 6, 8041 Graz
Freitag, 05. Mai 2017 / 11:00

Beim diesem Workshop zeigen Udo Müller und Sabine Veretza-Pekarz, wie man im Spannungsfeld innovativer Technologie und moderner Jobprofile mithilfe des 5-Welten-Modells neue Potenziale entfalten kann.

5-welten-teaser-(c)-Gussmagg-Art_dmg
© Gussmagg-Art

5. Mai 2017 | 11.00 Uhr
Ort: b4b Solutions | Liebenauer Hauptstraße 2-6, 8041 Graz
Begrenzte Teilnehmerzahl!
Anmeldung: carina.rauscher[at]b4b-solutions.at
Kosten: 90 Euro

Im Anschluss an die Impulsvorträge im Rahmen der Vortragsreihe „Smartworld – Experience of Tomorrow“ gibt es die Möglichkeit, an diesem Workshop teilzunehmen, der sich vor allem an Führungskräfte und Unternehmerinnen und Unternehmer richten.

Im Spannungsfeld zwischen innovativer Technologie, digitalen Geschäftsmodellen und neuen Jobanforderungen gilt es auch genug Achtsamkeit auf die emotionalen und sozialen Aspekte  zu legen. Völlig neue Konzepte der Zusammenarbeit gepaart mit einem sich rasch drehenden Wertesystem fordern viel Verständnis, Flexibilität, Feingefühl und Sinnorientierung in Organisationen. Daher ist es wichtig, dass wir auf die vorhandenen Potenzial zugreifen und entfalten können. Entlang des 5-Welten-Modell und dessen kreative Methoden gelingt es uns das Unbewusste und die Intuition zur Bewältigung von komplexen Herausforderungen zu nutzen und können leichter neue Perspektiven einnehmen. Dieser Workshop bietet einen Ausflug in eine neue, andere Welt – eine Welt, in der schöpferische Prozesse, Sinnorientierung, Emotionen und die Sprache der Bilder im Alltag den gleichen Stellenwert bekommt wie die Notwendigkeit der Zahlen, Daten und Fakten.

Am Ende werden beide Workshopteams ihre Erkenntnisse reflektieren und auch von den unterschiedlichen Zugängen profitieren. Ein daraus resultierendes Big Picture wird dabei helfen, die gesammelten Erfahrungen im Business-Alltag zu integrieren.

www.gussmagg-art.com

Design-Thinking-Teaser_dmg_KL

Workshop „Design Thinking“

b4b Solutions, Liebenauer Hauptstraße 6, 8041 Graz
Freitag, 05. Mai 2017 / 11:00

Silvia Rathgeb und Peter Webhofer präsentieren mit Design Thinking eine kreative Methode, neue und innovative Geschäftsideen zu entwickeln.

Design-Thinking-Teaser_dmg
© Gussmagg-Art

5. Mai 2017 | 11.00 Uhr
Ort: b4b Solutions | Liebenauer Hauptstraße 2-6, 8041 Graz
Begrenzte Teilnehmerzahl!
Anmeldung: carina.rauscher[at]b4b-solutions.at
Kosten: 90 Euro

Im Anschluss an die Impulsvorträge im Rahmen der Vortragsreihe „Smartworld – Experience of Tomorrow“ gibt es die Möglichkeit, an zwei Workshops teilzunehmen, die sich vor allem an Führungskräfte und Unternehmerinnen und Unternehmer richten.

Silvia Rathgeb und Peter Webhofer präsentieren mit Design Thinking eine kreative Methode, neue und innovative Geschäftsideen zu entwickeln.

Der kreative Ansatz hilft Teams dabei, bestimmte Zielthemen plastisch darzustellen und in spielerischer Form auszuprobieren. Im sogenannten „Prototyping“ werden neue Geschäftsprozesse einem schnellen Stresstest unterzogen uns so auf Tauglichkeit geprüft.

www.gussmagg-art.com

Kastner-OehlerGEOPHO-6611_dmg_KL

Meet the Designer: LALELA and customise your bag charm

Kastner & Öhler, Sackstraße 7-13, 8010 Graz
Freitag, 05. Mai 2017 / 14:00

Designerin Birgit Lagler stellt ihre Taschen vor; zudem gibt es die Möglichkeit, sich einen Taschenanhänger personalisieren zu lassen.

Kastner-Oehler-GEOPHO-6602_dmg
© Jorj Konstantinov

5. Mai 2017 | 14.00 – 18.00 Uhr
Ort: Kastner & Öhler | Sackstraße 7-13, 8010 Graz

Regelmäßig präsentiert das Grazer Traditionswarenhaus Modehaus Kastner & Öhler Kollektionen diverser Designer. Im Designmonat Graz werden in der Accessoires-Abteilung im Erdgeschoss die Taschen des Labels LALELA, inklusive einer eigens für Kastner & Öhler angefertigten Limited Edition präsentiert und zum Verkauf angeboten. Hinter dem Label verbirgt sich die Steirerin Birgit Lagler, die mit den Taschen ihre Liebe zum Leder zum Ausdruck bringt. Jedes Modell greift die Anmut und Grazie von Leder auf und setzt das edle Material harmonisch in Szene. Designt und gefertigt werden die Stücke von Birgit Lagler selbst in der elterlichen Fabrik in Gleisdorf.

www.kastner-oehler.at

Digitalis_Maehring001-©-Habe_dmg_KL

Meet the Designer: Georg Mähring

nc digitalis, Murgasse 14, 8010 Graz
Freitag, 05. Mai 2017 / 17:00

Tischlermeister Georg Mähring stellt seine Werke persönlich bei Digitalis vor.

Digitalis_Maehring002-©-Habe_dmg
© Habe

5. Mai 2017 | 17.00 Uhr
Ort: Digitalis | Murgasse 14, 8010 Graz

Beim Apple-Händler und zertifizierten Service Provider Digitalis ist im Designmonat Graz der Tischlermeister Georg Mähring zu Gast. Er entwarf einen 6,5 Meter langen Präsentationstisch, in dem sich die kühle Ästhetik von Computern und der Charme von Handwerkskunst vereinen. Mehrere als Einzelanfertigungen geplante Entwürfe von Georg Mähring werden mittlerweile bereits in Serienproduktion hergestellt. Im Spannungsfeld zwischen neuester Technologie und uralter Handwerkstradition sind im Designmonat Graz mehrere Stücke des Tischlermeisters bei Digitalis zu sehen.

Einladung_Georg_Mähring_Design in the City

www.digitalis.at

OmasTeekanne002_Verkostung © Svetlana Gombats_dmg_KL

Teeverkostung

Omas Teekanne, Nikolaiplatz 1, 8010 Graz
Freitag, 05. Mai 2017 / 18:00

Bei einer genussvollen Teeverkostung locken Mischungen mit Schokolade, Blaubeeren oder Jasminblüten.

OmasTeekanne001Verkostung_dmg
© Svetlana Gombats

5. Mai 2017 | 18.00 – 20.00 Uhr
Ort: Omas Teekanne | Nikolaiplatz 1, 8020 Graz

Zelebrieren Sie den echten Genuss im Rahmen einer Teeverkostung bei Omas Teekanne. Aromatische Mischungen mit Schokolade, Blaubeeren oder Jasminblüten verführen auch passionierte FeinschmeckerInnen. Während des Designmonat Graz serviert man bei Omas Teekanne einen Designmonat-Cocktail auf Teebasis.

www.omasteekanne.at

assembly_c_miriam raneburger_19dmg_KL

assembly Eröffnungsmodenschau

Kunsthaus Graz, Lendkai 1, 8020 Graz
Freitag, 05. Mai 2017 / 20:00

assembly macht Graz im Designmonat zum Hotspot für Kunst- und Designinteressierte in Graz. Bei der Eröffnungsmodenschau im Kunsthaus Graz präsentieren internationale und nationale Modelabels ihre neuesten Kollektionen.

jj_jarislova_(c)_jindrakova_Bet-Orten_dmg
© Jindrakova Bet-Orten

5. Mai 2017 | 20.00 Uhr
Ort: Space 01 | Kunsthaus Graz | Lendkai 1, 8020 Graz
Im Anschluss: Kastner & Öhler Fashion Award und Eröffnung der Verkaufsausstellung
Karten bei spark7 | Kastner & Öhler Hauptkasse 1. OG | Pell Mell, Griesgasse 4, 8020 Graz
VK: 20 Euro (spark7 18 Euro), AK: 23 Euro

Die Eröffnungsmodenschau findet 2017 zum ersten Mal im Kunsthaus Graz statt. Internationale und nationale Modelabels zeigen ihre neuesten Kollektionen im Dialog mit Erwin Wurms „Weltraumschwitzer“ – der überdimensionale rosa Pullover ist Teil der Wurm-Ausstellung im Space01 und wird zum imaginären Kleidungsstück für die amorphe Form des Kunsthauses.
Ein Höhepunkt des Festivals ist die Verleihung des Kastner & Öhler Fashion Awards, der mit 5.000 Euro dotiert ist. Der Award wird an das innovativste Modelabel verliehen.

Moderator der Fashionshow und Chanseur zugleich ist Gerald Votava. Gemeinsam mit Musiker Rainer Binder-Krieglstein gibt er den Takt vor für die teilnehmenden Labels:
Eder Aurre (ES)
Due d’ORO (AT, Modeschule Graz)
Fac Mariela Gemisheva (BG)
Ferrari Zöchling (AT)
JJ Jaroslava Jindráková (CZ)
Kay double u (AT)
KLar KLara Neuber (AT)
Lazlo (HU)
Modle (RS)
Ni-Ly (AT)
ROEE (AT)

Im Anschluss eröffnet die assembly Verkaufsausstellung im Kunsthaus Graz.

www.assembly-festival.at

L1010249_WEB_dmg_KL

Morphosis – Schloss Hollenegg for Design

Schloß Hollenegg für Design, Hollenegg 34, 8530 Holleneggg
Freitag, 05. Mai 2017 - Montag, 08. Mai 2017

Die Ausstellung Morphosis im Schloss Hollenegg for Design zeigt auf, wie diese Veränderungen vor sich gehen und wie Design Morphosis beeinflussen kann.

Alice Stori Liechtenstein_ph.Federico Floriani_2_dmg
© Federico Floriani

Ausstellung
Eröffnung: 6. Mai 2017 | 18.00 Uhr
Dauer: 5. bis 8. Mai 2017 | täglich 11.00 – 17.00 Uhr
Ort: Schloss Hollenegg for Design, 8530 Hollenegg 1
6. Mai: Shuttle von Graz (Abfahrt: 16.45 Uhr | Rückfahrt: 20.30 Uhr)
Anmeldung bis 4. Mai: office[at]cis.at

Die Veränderung festhalten – Designausstellung im Schloss Hollenegg.
Morphosis – mit diesem Thema setzten sich 20 junge Designer auseinander, deren Arbeiten dazu im Schloss Hollenegg ausgestellt werden. Morphosis wird als der ständige Prozess der Veränderung verstanden, als der Wandel, dem alles unterliegt – von Organismen, unbelebten Objekten, Gewohnheiten bis hin zu Kulturen. Die Ausstellung zeigt auf, wie diese Veränderungen vor sich gehen und wie Design Morphosis beeinflussen kann.

Ausgehend von diesem Leitgedanken arbeiteten im Sommer 2016 zwei Designer als „Designers in Residence“ jeweils eine Woche im Schloss Hollenegg und ließen sich von der Umgebung und der Geschichte des Schlosses inspirieren. Weitere 18 Designer wurden im Herbst 2016 dazu eingeladen, sich ebenfalls dem Thema Morphosis zu widmen und Arbeiten für die Ausstellung einzureichen.

Hauptausstellungsraum ist der Festsaal im Schloss Hollenegg, dessen Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Gegründet von Alice Stori Liechtenstein ist das Projekt „Schloss Hollenegg for Design“ ein Kulturverein, der junge, aufstrebende Designer unterstützt.

www.schlosshollenegg.at

NWW_Designmonat_FX10_dmg_KL

Design Pieces der Neuen Wiener Werkstätten

KAPO Fenster und Türen, Münzgrabenstraße 89, 8010 Graz
Dienstag, 02. Mai 2017 - Freitag, 26. Mai 2017

Bei der Neuen Wiener Werkstätte werden Produkte und Projekte gezeigt, die in Kooperation mit Designer Thomas Feichtner entstanden sind.

NWW_Designmonat_FX10_2_dmg
© NWW

2. bis 26. Mai 2017
Montag bis Donnerstag, 8.00 – 17.00 Uhr | Freitag, 8.00 – 12.00 Uhr
Ort: KAPO Fenster und Türen | Münzgrabenstraße 89, 8010 Graz

Design Pieces der Neuen Wiener Werkstätte: Seit über 10 Jahren arbeitet der steirische Möbelhersteller „Neue Wiener Werkstätte“ (NWW) mit dem österreichischen Designer Thomas Feichtner zusammen. Dabei sind zahlreiche gemeinsame Produkte und Projekte entstanden, die beispielhaft sind für die Zusammenarbeit zwischen Produktionsunternehmen und Kreativen.

Eines dieser Produkte ist der FX10 Loungechair. Er wurde bereits international ausgezeichnet und in die Sammlungen des MAK Wien und des Hofmobiliendepot Wien aufgenommen. Im Designmonat Graz 2017 zeigt die Neue Wiener Werkstätte den FX10 in Graz: Auf den ersten Blick beeindruckt seine kantige Formensprache. Erst im Moment des Platznehmens offenbart er sein hohes Maß an Komfort. Die geraden Flächen bilden eine geschlossene Form, getragen von der dynamischen Spannung einer zur Sitzkultur gewordenen geometrischen Figur.

nww.at
www.thomasfeichtner.com

Stories-of-an-Alien_dmg_KL

Stories of an Alien

Galerie Gebhart Blazek, Leonhardstraße 12, 8010 Graz
Samstag, 29. April 2017 - Samstag, 27. Mai 2017

In der Galerie von Gebhart Blazek sind biografische Teppiche der Grafik-Studentin Valerija Ilcuka zu sehen.

Stories-of-an-Alien_dmg
© Valerija Ilcuka

Eröffnung: 29. April 2017 | 15.30 Uhr
Dauer: 2. bis 27. Mai 2017
Ort: Galerie Gebhart Blazek – berber.carpets + textiles | Leonhardstraße 12, 8010 Graz

Bewegtes Design zu Füßen
Teppiche haben neben ihrer Funktion als historisch gewachsenes Designelement in vielen Kulturen noch eine weitere Aufgabe: Sie dienen als Medium und sogar als historische Quellen, denn Teppiche erzählen oftmals Geschichten – und das bei Weitem nicht nur aus der Vergangenheit. Eine dieser modernen Geschichten erzählt der Teppich von Valerija Ilcuka, in ihrem Fall die eigene. Die Grafikdesign-Studentin der Universität für angewandte Kunst Wien hat im Rahmen ihrer Diplomarbeit diesen speziellen biografischen Teppich entworfen und angefertigt. Er reflektiert ihren bewegten, multikulturellen Lebensweg von ihrer Kindheit weg bis heute. Zu sehen ist er in der Teppichgalerie von Gebhart Blazek.

www.berber-arts.com

Riess-Kitchenmanagement-designed-by-dottings_fotocopyright-christina-hausler-32_dmg_KL

RIESS TRUE HOMEWARE: Aromapots

Klammerth, Herrengasse 7-9, 8010 Graz
Samstag, 29. April 2017 - Samstag, 27. Mai 2017

In Designmonat Graz ist die innovative Serie „Aromapots“ von Riess im Einrichtungshaus Klammerth zu sehen.

dottings-aromapot-06-fotocopyright-christina-haeusler_dmg
© Christina Häusler

29. April bis 27. Mai 2017
Ort: Klammerth | Herrengasse 7-9, 8010

Die Riess Emaillemanufaktur ist der einzige Kochgeschirrhersteller in Österreich; das 1550 gegründete Familienunternehmen wird heute in neunter Generation geführt. Seit 2011 arbeitet die niederösterreichische Traditionsmarke mit dem Design-Büro dottings (Katrin Radanitsch und Sofia Podreka) zusammen. Aus dieser Zusammenarbeit entstanden die stapelbaren Aromapots, die zu 100 % aus Stahl und Emaille bestehen. Im Designmonat Graz ist die innovative Serie im Einrichtungshaus Klammerth zu sehen.

www.klammerth.at

Superfurniture---photo-credit-Celia-Hannes-(Celia-Picard-&-Hannes-Schreckensberger)---01-A_dmg_KL

Superfurniture

Galerie Gebhart Blazek, Leonhardstraße 12, 8010 Graz
Samstag, 29. April 2017 - Samstag, 27. Mai 2017

Im Designmonat Graz 2017 wird in den Räumlichkeiten der Galerie von Gebhart Blazek die Möbelkollektion Superfurniture des französisch-österreichischen Designer-Duos Celia-Hannes präsentiert, die sich zwischen Kunst und Design positioniert.

Superlife by Celia-Hannes (3)_dmg
© Celia-Hannes

Eröffnung: 29. April 2017 | 15.30 Uhr
Dauer: 2. bis 27. Mai 2017
Ort: Galerie Gebhart Blazek – berber.carpets + textiles | Leonhardstraße 12, 8010 Graz

Im Designmonat Graz 2017 wird in den Räumlichkeiten der Galerie von Gebhart Blazek die Möbelkollektion Superfurniture des französisch-österreichischen Designer-Duos Celia-Hannes präsentiert, die sich zwischen Kunst und Design positioniert.

Mit ihrer Möbelkollektion Superfurniture haben sich Célia Picard und Hannes Schreckensberger auf experimentelle Weise mit Fragen des heutigen Wohnens auseinandergesetzt. Ihre Kollektion geht auf heutige Wohnbedürfnisse ein und ermöglicht völlig neue Lebensweisen.
Ihre Arbeit beruht auf Untersuchungen der sogenannten DIY-Bewegung (Do it yourself) der 1960er und 1970er Jahre in den USA und ist beeinflusst von den Arbeiten des italienischen Architekten Enzo Mari.

www.berber-arts.com
www.celiahannes.net

Knot-pillow---bordeaux_dmg_KL

Der freie Stil von Jasna und Stefan

Dienstag, 02. Mai 2017 - Samstag, 27. Mai 2017 / 10:00

Die freischaffenden Künstler Jasna Gasparic und Stefan Klug präsentieren ihre Arbeiten im Rahmen einer Ausstellung im Schauraum des Möbelhauses Wohndesign Maierhofer.

Processed with VSCO with hb1 preset
© Jasna Gasparic

2. bis 27. Mai 2017 | 10.00 – 18.00 Uhr
Ort: freistil Rolf Benz Store Graz | Leonhartstraße 10, 8010 Graz

Textiles Design und Mixed Media Design von Jasna Gasparic und Stefan Klug.
Die freischaffenden Künstler Jasna Gasparic und Stefan Klug präsentieren ihre Arbeiten im Rahmen einer Ausstellung im Schauraum des Möbelhauses Wohndesign Maierhofer. Dabei entsteht sowohl ein Dialog als auch ein Kontrast zwischen den Arbeiten der Künstler und den Design-Möbelstücken.

Während sich Jana Gasparic textilem Design widmet und unter anderem Kissen, Kindertextilien und Taschen designt, arbeitet Stefan Klug hauptsächlich mit Glas, Keramik und Metall.
Die Ausstellung findet ab 2. Mai von 10.00 bis 18.00 im Möbelhaus Wohndesign Maierhofer in der Leonhardstraße 10 statt.

GEOPHO-1061_(c)-Jorj-Konstantinov_dmg_KL

Smart Urban Privacy

Samstag, 29. April 2017 - Sonntag, 28. Mai 2017

Der Holzcluster Steiermark lud in Kooperation mit der Creative Industries Styria fünf österreichische Designer dazu ein, gemeinsam mit fünf steirischen Tischlern und/oder Holzbaubetrieben für den Designmonat Graz innovative Stadt-Möbel zu entwickeln.

GEOPHO-1077_sw_dmg
© Jorj Konstantinov

Innenstadt Graz

Smarte Stadt-Möbel aus Holz für Digital Natives und Digital Immigrants.
Privates Rückzugsgebiet im öffentlichen Raum schaffen: Das ist das Ziel von Smart Urban Privacy. Der Holzcluster Steiermark lud in Kooperation mit der Creative Industries Styria fünf österreichische Designer dazu ein, gemeinsam mit fünf steirischen Tischlern und/oder Holzbaubetrieben für den Designmonat Graz innovative Stadt-Möbel zu entwickeln.

Die einzelnen Teams haben sich dabei ganz unterschiedlicher Ansätze bedient. Designer Martin Mostböck (Architecture und Design Development) und Manfred Augustin von der holz.bau forschungs gmbh präsentieren ein Möbel, das von mehreren Seiten zugänglich ist. Das zweithaler Studio für Industriedesign und die mtdesign Tischlerei entwickelten ein modular erweiterbares, anpassungsfähiges Objekt. Der Prototyp von Karlheinz Boiger und Klemens Mitheis (Hohensinn Architektur) und Andreas Pöcksteiner (Fritz Friedrich GmbH) passt sich an seine Umgebung an. Das Möbel von Wolfgang Pichler und der Spezialtischlerei Der Hobel eröffnet neue Perspektiven. Einen fünften Prototyp liefern das Thomas Feichtner Studio und die Tischlerei Wolfgang Rosenkranz.

Die smarten Möbel-Prototypen wurden sowohl für Digital Natives, also Personen, die bereits in der digitalen Welt aufgewachsen sind, als auch für Digital Immigrants, die diese Welt erst als Erwachsene kennengelernt haben, konzipiert. Im Designmonat Graz 2017 bieten sie an verschiedenen Orten in der Grazer Innenstadt einen Rückzugsort im öffentlichen Raum.

Plex-Noir_Echtzeitstudien-(c)-Plex-Noir_300dpi_dmg_KL

Licht 2017

Joanneumsviertel, Kalchberggasse, 8010 Graz
Freitag, 21. April 2017 - Sonntag, 28. Mai 2017 / 20:00

Die Künstlergruppe Plex Noir lässt im Joanneumsviertel eine audiovisuelle Installation, die aus einem Zusammenspiel aus Bewegtbildern und Laserprojektionen entstehen.

echtzeitstudien_vorschau_2017-02-14_2_300dpi_dmg
© Plex Noir

21. April bis 28. Mai 2017 | ab 20.00 Uhr
Ort: Joanneumsviertel Graz

Unterschiedliche Zugänge zu Licht im öffentlichen Raum
Acht Projekte und Installationen im öffentlichen Raum liefern neue Perspektiven zum Thema Licht – abseits der alltäglichen Wahrnehmung. Unter anderem kreiert die Künstlergruppe Plex Noir im Joanneumsviertel eine audiovisuelle Installation, die aus einem Zusammenspiel aus Bewegtbildern und Laserprojektionen entsteht.
Die Gestaltung erfolgt dabei interaktiv durch die Betrachterin und den Betrachter: Sie sind dazu eingeladen, mittels Smartphone Einfluss auf die Komposition der dynamischen Fassadeninstallation zu nehmen. Individuell oder in Gruppen kann dynamisch gezeichnet, gespielt, getanzt und komponiert werden. Dahinter steht der Gedanke, die an sich unsichtbare Mobilfunktechnologie sichtbar zu machen – auf eine ästhetisch ansprechende Weise.

Die Eröffnung von Licht 2017 findet am 21. April ab 20 Uhr statt, die Echtzeitstudien von Plex Noir können Interessierte bis 21. Mai auf sich wirken lassen. Die anderen Installationen und Projekte sind im gesamten Designmonat Graz in der Innenstadt zu entdecken.

www.museum-joanneum.at/kioer

005-the-orange-age_©miriam-raneburger_dmg_KL

The Orange Age

designforum Steiermark, Andreas-Hofer-Platz 17, 8010 Graz
Samstag, 29. April 2017 - Samstag, 17. Juni 2017 / 18:00

The Orange Age – Eine Ausstellung über Mediendesign der 70er Jahre lässt anhand ausgewählter Objekte und Exponate eine dynamische und höchst kreative Epoche des 20. Jahrhunderts Revue passieren.

OrnageAge_1000x650

Eröffnung: 29. April 2017 | 18.00 Uhr
Laufzeit: 30. April. bis 17. Juni 2017
Öffnungszeiten: Di bis Sa | 13.00 – 19.00 Uhr | außerdem am So, 30. April
Ort: designforum Steiermark | Andreas-Hofer-Platz 17, 8010 Graz
Anmeldung zur Eröffnung: steiermark[at]designforum.at


The Orange Age – Eine Ausstellung über Mediendesign der 70er Jahre
lässt anhand ausgewählter Objekte und Exponate eine dynamische und höchst kreative Epoche des 20. Jahrhunderts Revue passieren. Audio- und TV-Geräte, Kommunikationsapparate und Büromaschinen zeigen, wie nah (viele Dinge wirken noch so vertraut) und zugleich fern (das Analoge ist ein für allemal entschwunden) uns diese sowohl für die Medien- als auch Designentwicklung maßgebliche Zeit erscheint. Die 1970er Jahre sind – die anhaltende Retro-Bewegung dokumentiert es eindrucksvoll – so populär wie kaum ein anderes vergangenes Jahrzehnt.
Sämtliche Objekte stammen aus dem Privatarchiv von Heinz M. Fischer, Vorsitzender des Departments Medien & Design und Leiter des Medieninstituts an der FH JOANNEUM, Graz. Er verfügt über eine der umfassendsten Mediensammlungen Österreichs.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Department of Media & Design an der FH Joanneum statt. Während sich die Schau im designforum Steiermark der Kommunikationsmittel der Vergangenheit annimmt, wird im Rahmen der FH Joanneum Lecture Days ein Blick in die Zukunft von Kommunikation und Medien geworfen. Als Präsentationsflächen für die Exponate von „The Orange Age“ fungieren die von der Tischlerei Josef Prödl zur Verfügung gestellten HUBs, Büromöbel, die von Fantoni in Italien gestaltet und produziert werden. Die Ausstellung wird in den kommenden Monaten an mehreren Destinationen, u.a. dem designforum Wien und dem designforum Vorarlberg, gezeigt werden.

EinladungzurEröffnung_TheOrangeAge

www.designforum.at