Micro Mundos

lasavia03_clara_robledo_dmg
© Clara Robledo

24. Mai 2017 | 14.00 – 18.00 Uhr
Ort: OPEN.LAB Reininghaus
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt.
Anmeldung bis 21. Mai: contact[at]breatheearth.net

19.00 Uhr: Präsentation der Ergebnisse des Workshops mit anschließender Diskussion unter dem Titel „In the air we are all united“ – Design interactions between public, city and nature“

Klima und Wetter selbst designen – mit dem Breathe Earth Collective und Clara Robledo.
Bei dem offenen Workshop bekommen 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Klima und Wetter im Kleinformat zu designen, indem sie in Terrarien „Micro Mundos“ – also kleine Welten – gestalten. Diese Micro Mundos sollen dabei helfen, Makrothemen in kleinem Maßstab nachzuvollziehen und die globalen Klimaprobleme besser zu verstehen. Zu erfahren, wie die Balance, die zwischen den Pflanzen und dem Luft-Wasser-Zyklus in den Terrarien im Kleinen funktioniert, soll das Umweltbewusstsein der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stärken.

Hinter dem Workshop stehen das österreichische „Breathe Earth Collective“, das es sich zum Ziel gesetzt hat, „Breathing Spaces“ in Städten mit hoher Luftverschmutzung zu schaffen, sowie die kolumbianische Anthropologin, Gärtnerin und Botanikexpertin Clara Robledo. Robledo arbeitet mit ihrem Studio „La Savia“ bereits seit einigen Jahren an dem Design-Projekt, das nun die Grundlage für den Workshop bildet. Ziel ist es, die Nährstoffe der Natur den Menschen zu vermitteln.

Mithilfe des Projekts soll außerdem eine Verbindung zwischen den Städten Graz und Medellín, der Heimatstadt Robledos, entstehen. Medellín zählt in Lateinamerika zu den Städten mit der höchsten Luftverschmutzung.

www.breatheearth.net
www.lasavia.co