DSC_4412-(c)-Lunatico_dmg_KL

Type und Stil

DruckZeug, Annenstraße 19, 8020 Graz
Montag, 01. Mai 2017 / 10:00

In diesem Workshop mit Thomas Maier wird das Hauptaugenmerk auf den Handsatz eines kleinen Druckformates, wie einer Postkarte gesetzt.

druckzeug_miriam-raneburger_8_dmg
© Miriam Raneburger

Postkarten-Workshop

1. Mai 2017 | 10.00 – 16.00 Uhr
Ort: Verein DruckZeug | Annenstraße 19, 8020 Graz
Teilnahmegebühr: 45 Euro (Inkl. Material)
Studierende, SchülerInnen und Druckzeugmitglieder: 40 Euro
Anmeldung unter office[at]druckzeug.at

Während die analogen Technologien sich für Massenproduktionen wirtschaftlich schon lange nicht mehr rechnen, erfahren sie in Nischen und im künstlerischen Bereich einen Aufschwung. Alle, die sich anstelle der digitalen Gestaltungsmöglichkeiten gerne einmal in einer Druckerei und Setzerei der analogen Zeit versuchen wollen, haben im Designmonat Graz die Möglichkeit dazu. Die Buchdruckerei Bauer öffnet ihre Pforten und der Verein DruckZeug bietet drei Workshops an, bei denen Interessierte analoge Techniken ausprobieren können.

In diesem Workshop mit Thomas Maier wird das Hauptaugenmerk auf den Handsatz eines kleinen Druckformates, wie einer Postkarte gesetzt. Die gestalterischen Parameter unterliegen bei Bleisatz strengen Kriterien – Präzision ist gefragt.
Die gestalteten Postkarten können die TeilnehmerInnen auch selbst auf hochwertigem grammaturstarkem Papier drucken.

Am Ende des Workshops soll jede(r) TeilnehmerIn ein Set selbstgestalteter Postkarten in den Händen halten.

Für wirklich perfekt gesetzte Druckstöcke wird es auch die Möglichkeit geben, sie im Prägedruck (Letterpress) auf einem Heidelberger Tiegel drucken zu lassen.

druckzeug.at

5-welten-teaser-(c)-Gussmagg-Art_dmg_KL

Workshop „5-Welten-Modell“

b4b Solutions, Liebenauer Hauptstraße 6, 8041 Graz
Freitag, 05. Mai 2017 / 11:00

Beim diesem Workshop zeigen Udo Müller und Sabine Veretza-Pekarz, wie man im Spannungsfeld innovativer Technologie und moderner Jobprofile mithilfe des 5-Welten-Modells neue Potenziale entfalten kann.

5-welten-teaser-(c)-Gussmagg-Art_dmg
© Gussmagg-Art

5. Mai 2017 | 11.00 Uhr
Ort: b4b Solutions | Liebenauer Hauptstraße 2-6, 8041 Graz
Begrenzte Teilnehmerzahl!
Anmeldung: carina.rauscher[at]b4b-solutions.at
Kosten: 90 Euro

Im Anschluss an die Impulsvorträge im Rahmen der Vortragsreihe „Smartworld – Experience of Tomorrow“ gibt es die Möglichkeit, an zwei Workshops teilzunehmen, die sich vor allem an Führungskräfte und Unternehmerinnen und Unternehmer richten.

Im Spannungsfeld zwischen innovativer Technologie, digitalen Geschäftsmodellen und neuen Jobanforderungen gilt es auch genug Achtsamkeit auf die emotionalen und sozialen Aspekte  zu legen. Völlig neue Konzepte der Zusammenarbeit gepaart mit einem sich rasch drehenden Wertesystem fordern viel Verständnis, Flexibilität, Feingefühl und Sinnorientierung in Organisationen. Daher ist es wichtig, dass wir auf die vorhandenen Potenzial zugreifen und entfalten können. Entlang des 5-Welten-Modell und dessen kreative Methoden gelingt es uns das Unbewusste und die Intuition zur Bewältigung von komplexen Herausforderungen zu nutzen und können leichter neue Perspektiven einnehmen. Dieser Workshop bietet einen Ausflug in eine neue, andere Welt – eine Welt, in der schöpferische Prozesse, Sinnorientierung, Emotionen und die Sprache der Bilder im Alltag den gleichen Stellenwert bekommt wie die Notwendigkeit der Zahlen, Daten und Fakten.

Am Ende werden beide Workshopteams ihre Erkenntnisse reflektieren und auch von den unterschiedlichen Zugängen profitieren. Ein daraus resultierendes Big Picture wird dabei helfen, die gesammelten Erfahrungen im Business-Alltag zu integrieren.

www.gussmagg-art.com

Design-Thinking-Teaser_dmg_KL

Workshop „Design Thinking“

b4b Solutions, Liebenauer Hauptstraße 6, 8041 Graz
Freitag, 05. Mai 2017 / 11:00

Silvia Rathgeb und Peter Webhofer präsentieren mit Design Thinking eine kreative Methode, neue und innovative Geschäftsideen zu entwickeln.

Design-Thinking-Teaser_dmg
© Gussmagg-Art

5. Mai 2017 | 11.00 Uhr
Ort: b4b Solutions | Liebenauer Hauptstraße 2-6, 8041 Graz
Begrenzte Teilnehmerzahl!
Anmeldung: carina.rauscher[at]b4b-solutions.at
Kosten: 90 Euro

Im Anschluss an die Impulsvorträge im Rahmen der Vortragsreihe „Smartworld – Experience of Tomorrow“ gibt es die Möglichkeit, an zwei Workshops teilzunehmen, die sich vor allem an Führungskräfte und Unternehmerinnen und Unternehmer richten.

Silvia Rathgeb und Peter Webhofer präsentieren mit Design Thinking eine kreative Methode, neue und innovative Geschäftsideen zu entwickeln.

Der kreative Ansatz hilft Teams dabei, bestimmte Zielthemen plastisch darzustellen und in spielerischer Form auszuprobieren. Im sogenannten „Prototyping“ werden neue Geschäftsprozesse einem schnellen Stresstest unterzogen uns so auf Tauglichkeit geprüft.

www.gussmagg-art.com

DSC_5752-(c)-Lunatico_dmg_KL

Nach Stich und Faden

DruckZeug, Annenstraße 19, 8020 Graz
Samstag, 06. Mai 2017 / 14:00

Bei diesem Workshop mit Anja Schwendenwein und Anna Weninger werden sichtbare Fadenhefttechniken vorgestellt die für Fortgeschrittene, mit vielen Variationsmöglichkeiten ergänzend zur koptischen Fadenheftung, aber auch für Anfänger geeignet sind.

DSC_5743 (c) Lunatico_dmg
© Lunatico

Sichtbare Fadenheftungen 2.0

6. Mai 2017 | 14.00 – 18.00
Ort: Verein DruckZeug | Annenstraße 19, 8020 Graz
Teilnahmegebühr: 65 Euro (inkl. Material)
Studierende, SchülerInnen und Druckzeugmitglieder: 60 Euro
Anmeldung unter office[at]druckzeug.at

Während die analogen Technologien sich für Massenproduktionen wirtschaftlich schon lange nicht mehr rechnen, erfahren sie in Nischen und im künstlerischen Bereich einen Aufschwung. Alle, die sich anstelle der digitalen Gestaltungsmöglichkeiten gerne einmal in einer Druckerei und Setzerei der analogen Zeit versuchen wollen, haben im Designmonat Graz die Möglichkeit dazu. Die Buchdruckerei Bauer öffnet ihre Pforten und der Verein DruckZeug bietet drei Workshops an, bei denen Interessierte analoge Techniken ausprobieren können.

Dieser Workshop mit Anja Schwendenwein und Anna Weninger richtet sich an handwerklich interessierte Menschen. In diesem Jahr werden sichtbare Fadenhefttechniken vorgestellt die für Fortgeschrittene, mit vielen Variationsmöglichkeiten ergänzend zur koptischen Fadenheftung, aber auch für Anfänger geeignet sind.

Eine konzeptionelle und durchdachte Herangehensweise ist Basis sowohl gestalterischen als auch handwerklichen Arbeitens. Somit sind die Teilnehmer aufgefordert, mithilfe der gezeigten Technik und professioneller Unterstützung der Buchbinderinnen ein eigenes Buch zu gestalten. Ein analoges Medium als Kontrast zur digitalen Schnelllebigkeit – ein langlebiger Daten-, Ideen- und Wissensspeicher. Smart Design – Handmade Production.

Jede(r) TeilnehmerIn soll am Ende des Workshops ein gestalterisch ansprechendes und funktionelles Buch in Händen halten.

druckzeug.at

Textagentur-Nina-Popp_Salon-Deluxe-3_dmg_KL

Words Matter

Textagentur Nina Popp, Grieskai 10, 8020 Graz
Montag, 08. Mai 2017 / 17:00

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Workshops lernen in Einzel- und Gruppenarbeiten, wie sie Kreativtechniken wie Free Writing und Word Clouds anwenden und Impulse zu Creative Writing und Journal Writing bekommen.

creative writing_1(c) nina popp_bearb
© Nina Popp

8. Mai 2017 | 17.00 – 20.00 Uhr
Ort: Textagentur Nina Popp | Grieskai 10/3, 8020 Graz
Maximal 12 Teilnehmer!
Anmeldung unter office@ninapopp.com

Workshop zum Thema Creative Writing mit Nina Popp
Die Digitalisierung hat Struktur und Stilistik gesprochener und geschriebener Texte in wenigen Jahren merklich verändert: Was ist nun der Anspruch an die eigene Sprache? Wie soll sie klingen, wie liest sie sich und wer spricht mit wem? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Workshop WORDS MATTER. Dabei werden Kreativtechniken vermittelt, die spielerisch neue Perspektiven eröffnen und Impulse für die persönliche Sprach- und Kommunikationskompetenz liefern.
Unter anderem erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einzel- und Gruppenarbeiten, bei denen sie Kreativtechniken wie Free Writing und Word Clouds kennen lernen und Impulse zu Creative Writing und Journal Writing bekommen.

www.ninapopp.com

Textagentur-Nina-Popp_Salon-Deluxe-3_dmg_KL

Words Matter

Textagentur Nina Popp, Grieskai 10, 8020 Graz
Dienstag, 09. Mai 2017 / 17:00

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Workshops lernen in Einzel- und Gruppenarbeiten, wie sie Kreativtechniken wie Free Writing und Word Clouds anwenden und Impulse zu Creative Writing und Journal Writing bekommen.

creative writing_1(c) nina popp_bearb
© Nina Popp

9. Mai 2017 | 17.00 – 20.00 Uhr
Ort: Textagentur Nina Popp | Grieskai 10/3, 8020 Graz
Maximal 12 Teilnehmer!
Anmeldung unter office[at]ninapopp.com

Workshop zum Thema Creative Writing mit Nina Popp
Die Digitalisierung hat Struktur und Stilistik gesprochener und geschriebener Texte in wenigen Jahren merklich verändert: Was ist nun der Anspruch an die eigene Sprache? Wie soll sie klingen, wie liest sie sich und wer spricht mit wem? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Workshop WORDS MATTER. Dabei werden Kreativtechniken vermittelt, die spielerisch neue Perspektiven eröffnen und Impulse für die persönliche Sprach- und Kommunikationskompetenz liefern.
Unter anderem erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einzel- und Gruppenarbeiten, bei denen sie Kreativtechniken wie Free Writing und Word Clouds kennen lernen und Impulse zu Creative Writing und Journal Writing bekommen.

www.ninapopp.com

DMG15DruckwerkPod-19_dmg_KL

SAY IT BIG

DruckZeug, Annenstraße 19, 8020 Graz
Dienstag, 09. Mai 2017 / 18:00

In diesem Workshop mit Ana Radulovic können TeilnehmerInnen mit Holzschriften setzen und gestalten und großformatige Drucke auf historischen Druckmaschinen drucken.

druckzeugdrucken_3-(c)-Lunatico_dmg
© Lunatico

Poster-Workshop

9. Mai 2017 | 18.00 – 22.00
Ort: Verein DruckZeug | Annenstraße 19, 8020 Graz
Teilnahmegebühr: 30 Euro (inkl. Material)
Studierende, SchülerInnen und Druckzeugmitglieder: 25 Euro
Anmeldung unter office[at]druckzeug.at

Während die analogen Technologien sich für Massenproduktionen wirtschaftlich schon lange nicht mehr rechnen, erfahren sie in Nischen und im künstlerischen Bereich einen Aufschwung. Alle, die sich anstelle der digitalen Gestaltungsmöglichkeiten gerne einmal in einer Druckerei und Setzerei der analogen Zeit versuchen wollen, haben im Designmonat Graz die Möglichkeit dazu. Die Buchdruckerei Bauer öffnet ihre Pforten und der Verein DruckZeug bietet drei Workshops an, bei denen Interessierte analoge Techniken ausprobieren können.

In diesem Workshop mit Ana Radulovic können TeilnehmerInnen mit Holzschriften setzen und gestalten und großformatige Drucke auf historischen Druckmaschinen drucken.
Alles ist Handarbeit und genau das macht auch das Besondere dieser Drucke aus. Sie sind Unikate, es gibt keine digitale Vorlage und nach dem Druck wird der Satz auch wieder abgelegt, d.h. eine Nachproduktion ist nur mit demselben Aufwand wie beim Original möglich.

Die TeilnehmerInnen setzen sich schon bei der Konzeption mit analogen Fragestellungen auseinander, wie beispielsweise, welche Schriftgröße optimal zum ausgewählten Papierformat passt. Sie werden im gesamten Satz- und Druckprozess betreut und unterstützt.

Am Ende des Workshops soll jede(r) TeilnehmerIn einen großformatigen Druck (und mehrere Versionen desselben) mit nachhause nehmen können.

druckzeug.at

Andreas_Hofer_Platz-©-Philipp-Podesser_dmg_KL

Fischplatz Furniture Workshop

Andreas-Hofer-Platz, Andreas-Hofer-Platz, 8010 Graz
Freitag, 12. Mai 2017 - Sonntag, 14. Mai 2017 / 09:00

Dieser Workshop mit xSITE nimmt sich der Neugestaltung des Andreas-Hofer-Platzes an.

Andreas_Hofer_Platz-©-Philipp-Podesser_dmg
Andreas-Hofer-Platz © Philipp Podesser

12. bis 14. Mai 2017 | 9.00 – 18.00 Uhr
Treffpunkt: designforum Steiermark | Andreas-Hofer-Platz 17, 8010 Graz
Kosten: 30 Euro
Anmeldung: office[at]cis.at

Staging the City
In einer Zeit geprägt von zunehmender Polarisierung und Digitalisierung, wird der Wunsch nach zwischenmenschlicher Interaktion immer größer. Dieser Workshop setzt einen Schwerpunkt auf den Fischplatz, der den meisten als Andreas-Hofer-Platz bekannt ist. Dieser Ort hat eine einmalige Positionierung innerhalb der Stadt. Sechs Straßen kreuzen sich auf dem Platz, der ursprünglich nie als solcher konzipiert war. Nach dem Abriss des Karmeliterklosters 1934, das sich seit 1643 auf dem Platz befand, entstand eine Baulücke, bis der Platz schließlich für viele Jahrzehnte als Hauptbushaltestelle in Graz fungierte. Heute ist der Andreas-Hofer-Platz ein Unort.

Der Workshop ist eine Kooperation der Creative Industries Styria mit xSITE. Ziel ist es, dem Platz im Herzen von Graz wieder eine neue Bedeutung zu geben und ihn zu einem Ort zum Verweilen und der Interaktion zu machen. Ein „Outdoor-Wohnzimmer“ für alle Grazerinnen und Grazer.
xSITE ist eine sich ständig weiterentwickelnde Plattform für visuelle Kommunikation. Geleitet wird der Workshop von Ingeborg Bloem, Stefan Hengst und Klaus Kempenaars.

www.xsite.guru

Evolaris_Image-(c)-Evolaris_dmg_KL

Hands on Workshop mit Evolaris

Joanneumsviertel, Kalchberggasse, 8010 Graz
Donnerstag, 18. Mai 2017 / 15:00

Ein Smart Services for Smart Production-Hands-On-Workshops mit Hannes Walter von Evolaris widmet sich unter anderem der Frage, wie Smarte Services die Smarten Produktion der Zukunft unterstützen können.

Evolaris_Image-(c)-Evolaris_dmg
© Evolaris

18. Mai 2017 | 15.00 Uhr
Ort: Auditorium im Joanneumsviertel, 8010 Graz
Anmeldung: office[at]cis.at

Smart Services – Smart Future
Unsere Arbeitswelten ändern sich durch die allumfassende Digitalisierung und Vernetzung massiv. Für die persönliche Arbeitswelt einzelner Mitarbeiter bedeutet dies zunehmende Komplexität, notwendige Flexibilität und immer häufiger Überforderung. Mitunter kann der berufliche Alltag nur mehr mit – wiederum komplexen – technischen Assistenzsystemen gemeistert werden.

Wie können Smart Services in der Smarten Produktion der Zukunft unterstützen? Und was, wenn es mal kein Smartes Service gibt? Im Rahmen eines Smart Services for Smart Production-Hands-On-Workshops mit Hannes Walter von Evolaris werden diese Fragestellungen in einen historischen Kontext gesetzt und die TeilnehmerInnen bekommen die Möglichkeit, sich mittels Microsoft Hololens, Google Glass und Co selbst ein Bild von Smarten Services in der Smarten Produktion der Zukunft zu machen.

www.evolaris.net

PABUKU_2(c)Pabuku_dmg_KL

PABUKU – The Queer Paperie

Freitag, 19. Mai 2017 / 15:00

PABUKU lädt Grafik- und Designinteressierte dazu ein, einen Einblick in den Entstehungsprozess und den Aufbau des Labels zu gewinnen.

KeyMrs_1057027_dmg
© Lunatico

19. Mai 2017 | 15.00 – 18.00 Uhr
Ort: Capperi | Mariahilferstraße 12, 8020 Graz

PABUKU – wie entsteht ein Grußkartenlabel?
„PABUKU The Queer Paperie“ feiert Geburtstag: Vor zwei Jahren wurde das mittlerweile prämierte Grußkartenlabel von Ute Baurecker und Ulla Klopf gegründet. Anlässlich dieses Jubiläums lädt PABUKU Grafik- und Designinteressierte dazu ein, am 19. Mai einen Einblick in den Entstehungsprozess und den Aufbau des Labels zu gewinnen.

PABUKU bietet ein breites Sortiment von Grußkarten an, bei deren Gestaltung sich das Label von klassischen, stereotypen Geschlechtervorstellungen löst. So werden auch – und vor allem – Mitglieder der LGBTIQ-Community bei PABUKU fündig, wenn sie auf der Suche nach ansprechenden Grußkarten für ihre Liebsten sind.

Die Grafikdesignerin Klopf und die Künstlerin Baurecker setzen beim Design der Karten auf Qualität, Liebe zum Detail und Storytelling bei der grafischen Gestaltung. Als wichtigen Faktor für ihren Erfolg weisen sie außerdem auf externe Unterstützung und gute Kontakte hin: Stellvertretend für ihre Partner werden die Papierfabrik Fedrigoni und die Druckerei „1adruck – verrückt nach Ideen“ präsentiert.

Interessierte können am 19. Mai im Gastgarten des Capperi in der Mariahilferstraße 12 von ca. 15.00 – 18.00 Uhr vorbeischauen – die Veranstaltung findet dort im Salettl statt. Ein besonderes Special, das die Besucherinnen und Besucher dort erwartet, ist das Liebesbrief-Postamt: Wer möchte, kann sich vor Ort eine der 54 Grußkarten aus der aktuellen PABUKU-Kollektion aussuchen, eine (Liebes)Botschaft verfassen und aufgeben.

www.queer-pabuku.com

lasavia02_clara_robledo_dmg_KL

Micro Mundos

Graz Reininghaus Areal, Reininghausstraße 1-11, 8020 Graz
Mittwoch, 24. Mai 2017 / 14.00

Bei diesem offenen Workshop bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Klima und Wetter im Kleinformat zu designen, indem sie in Terrarien „Micro Mundos“ – also kleine Welten – gestalten.

lasavia03_clara_robledo_dmg
© Clara Robledo

24. Mai 2017 | 14.00 – 18.00 Uhr
Ort: OPEN.LAB Reininghaus
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt.
Anmeldung bis 21. Mai: contact[at]breatheearth.net

19.00 Uhr: Präsentation der Ergebnisse des Workshops mit anschließender Diskussion unter dem Titel „In the air we are all united“ – Design interactions between public, city and nature“

Klima und Wetter selbst designen – mit dem Breathe Earth Collective und Clara Robledo.
Bei dem offenen Workshop bekommen 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Klima und Wetter im Kleinformat zu designen, indem sie in Terrarien „Micro Mundos“ – also kleine Welten – gestalten. Diese Micro Mundos sollen dabei helfen, Makrothemen in kleinem Maßstab nachzuvollziehen und die globalen Klimaprobleme besser zu verstehen. Zu erfahren, wie die Balance, die zwischen den Pflanzen und dem Luft-Wasser-Zyklus in den Terrarien im Kleinen funktioniert, soll das Umweltbewusstsein der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stärken.

Hinter dem Workshop stehen das österreichische „Breathe Earth Collective“, das es sich zum Ziel gesetzt hat, „Breathing Spaces“ in Städten mit hoher Luftverschmutzung zu schaffen, sowie die kolumbianische Anthropologin, Gärtnerin und Botanikexpertin Clara Robledo. Robledo arbeitet mit ihrem Studio „La Savia“ bereits seit einigen Jahren an dem Design-Projekt, das nun die Grundlage für den Workshop bildet. Ziel ist es, die Nährstoffe der Natur den Menschen zu vermitteln.

Mithilfe des Projekts soll außerdem eine Verbindung zwischen den Städten Graz und Medellín, der Heimatstadt Robledos, entstehen. Medellín zählt in Lateinamerika zu den Städten mit der höchsten Luftverschmutzung.

www.breatheearth.net
www.lasavia.co

CandleOrgan-Installation_dmg_KL

Some Designers’ Open Atelier

Some Designers‘ Atelier, Griesgasse 4, 8020 Graz
Donnerstag, 25. Mai 2017 - Samstag, 27. Mai 2017 / 16:00

Von 25. bis 27. Mai haben Interessierte die Möglichkeit, das Atelier „Some Place“ von Some Designers in der Griesgasse 40 zu besuchen, um mehr über interaktive Kunst zu erfahren – und selbst Teil davon zu werden.

SomeDesigners2_dmg
© Anahi Meyer

25. bis 27. Mai 2017 | Do u. Fr 16.00 – 20.00 Uhr | Sa 16.00 – 21.00 Uhr
Ort: Some Place | Griesgasse 40, 8020 Graz

Interaction Art – wie interagieren Menschen mit Technologie? Impulsvorträge, Workshops und Konzert mit Some Designers.
Some Designers ist ein Verein für interaktive Medienkunst, der im Designmonat Graz drei Tage lang sein Atelier öffnet und den Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in diese Kunstform gibt. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, mit interaktiver Kunst den öffentlichen Raum in der Steiermark zu gestalten und mehr Leben und Interaktion in die Bereiche Kunst und Installation einzubringen.

Nach kurzen Impulsvorträgen zum Thema werden interaktive Installationen präsentiert. Some Designers erklären, wie die Interaktion bei den ausgestellten Arbeiten funktioniert. Die Besucherinnen und Besucher sind dazu eingeladen, mit den verschiedenen Objekten und Installationen zu interagieren und mit den Designern zukünftige Entwicklungen zu diskutieren. Am Programm stehen außerdem Workshops für Smart (Interactive) Posters und ein abschließendes Konzert.

Am 25. und am 26. Mai haben Interessierte die Möglichkeit, jeweils von 16:00-20:00 in das Atelier „Some Place“ von Some Designers in der Griesgasse 40 zu kommen, mehr über interaktive Kunst zu erfahren – und selbst Teil davon zu werden. Zum Abschluss am 27. Mai hat das Atelier von 16.00 bis 21.00 Uhr geöffnet, im Anschluss findet ein Konzert mit elektronischer Musik statt.

www.somedesigners.com